Genfer Protest gegen die Teilnahme an Round Tables

23.11.2016

Categories: Kultur

Das Genfer Restaurant La Bottega nimmt an der kulinarischen Veranstaltung Round Tables in Tel Aviv teil. Am 17. November 2016 haben Aktivist_innen vor dem Restaurant protestiert und Flugblätter mit einem Menu, das auf die Situation der palästinensischen Bevölkerung anspielt, verteilt.

Die Round Table Tour wird als „fruchtbarer Dialog zwischen Kultur, Wirtschaft und sozialen Fragen“ präsentiert. In Wirklichkeit ist sie ein weitere Beispiel für die lange Tradition, kulinarische Erlebnisse zu missbrauchen, um die zahlreichen Verletzung der palästinensischen Grundrechte, inklusive des Rechts auf Ernährungssicherheit, reinzuwaschen.

2014 haben israelische Panzer, Kampfjets und Kriegsschiffe den belagerten Gazastreifen bombardiert und dabei mehr als 2100 Palästinenser_innen, darunter über 500 Kinder, getötet. Dies ist nur eines von vielen tragischen Beispiel für die regelmässigen Massaker durch die israelische Armee, die bisher ohne Folgen blieben. Neben Häusern, Spitälern, Schulen und Fabriken zerstörte Israel in den Attacken auch Landwirtschaftsbetriebe, Gewächshäuser, Quellen, Fruchtplantagen und tötete unzählige Nutztiere.

Die israelische Organisation Kerem Navot zeigt in Untersuchungen detailliert, wie Israel im besetzten Westjordanland gezielt die Landwirtschaft einsetzt, um im grossen Stil Land zu rauben. Seit 1997 hat die Landwirtschaftsfläche der völkerrechtswidrigen israelischen Siedlungen um 35% zugenommen, während die von der palästinensischen Bevölkerung landwirtschaftlich genutzte Fläche um ein Drittel geschrumpft ist.

Es erstaunt nicht, dass laut Angaben der UNO lediglich 35% der palästinensischen Bevölkerung über einen sicheren und genügenden Nahrungsmittelzugang verfügen.

Zurück

© BDS Schweiz