Tunesische Filmmacher_innen ziehen ihre Beiträge vom Filmfestival Locarno zurück

30.07.2015

Categories: Kultur

Das Filmfestival Locarno schenkt dieses Jahr dem nordafrikanischen Film mit dem Wettbewerb Open Doors besondere Beachtung. Mehrere Tunesische Filmmacher_innen, deren Filme in Locarno gezeigt werden sollen, haben die Zusammenarbeit des Festivals mit dem Israeli Film Fund kritisiert und die Organisator_innen aufgefordert, diese Partnerschaft zu beenden. Nachdem die Forderung abgelehnt wurde, haben nun mehrere der Filmmacher_innen beschlossen, ihre Beiträge zurückzuziehen. In einer Erklärung geben sie bekannt, dass die beiden Filme Aller simple von Nadia Rais und Retina von Nejib Belkadhi nicht am im Finale des Wettbewerbs in Locarno gezeigt werden.

Lesen Sie hier die Begründung der Tunesischen Fimmacher_innen auf Französisch.

Die Erklärung der 11 Tunesischen Filmmacher_innnen, die nach Locarno eingeladen wurden, finden Sie hier.

Zurück

© BDS Schweiz